#Fundbuch – 15 Bücher – 15 Jahre phase grün

15 BÜCHER – 15 JAHRE PHASE GRÜN

Wie ist das eigentlich in anderen Agenturen? Bei uns entstehen viele interne Aktionen aus Diskussionen oder einfach im Smalltalk – so auch diese.

Genau genommen hat mich ein Bericht zum Thema Luftballons an unsere Aktion im letzten Jahr erinnert. Diese hat uns sehr viel Spaß bereitet und nur stattgefunden, weil wir dringend schöne Luftballonfotos für unsere Landingpage E-Mail-Marketing benötigten. Zeitdruck, wenig Geldeinsatz und Lust auf ein bisschen Außergewöhnliches brachte uns dazu, die Aktion innerhalb von vierzehn Tagen auf die Beine zu stellen.

Natürlich haben wir an die Umwelt gedacht und alles mit umweltfreundlichen Materialen (biologisch abbaubare Luftballons, kurze Baumwollfäden, Naturpapierkarten) umgesetzt. Doch der Bericht der Tagesschau, dass es in den Niederlanden ab sofort verboten ist, Luftballons steigen zu lassen, da selbst die umweltfreundlichen Materialien immer noch zu lange existieren und dadurch Schaden anrichten können, hat mich getroffen. Sofort startete in meinem Kopf das Kopfkino mit der Frage: „Welche Alternativen gibt es zur Luftballonaktion?“ Natürlich sollte es wieder kostengünstig sein und dennoch eine große Reichweite mit Response-Möglichkeit besitzen.

In einer spontanen Team-Besprechung ließ die neue Aktion auch nicht lange auf sich warten. Die Idee mit der Bücheraktion war geboren. Schnell wurden es 15 Bücher, welche wir anlässlich unseres 15-jährigen Jubiläum verteilen möchten und mittels Hashtag #fundbuch nachverfolgen wollen, wo die Bücher landen und was alles mit ihnen geschieht. Eine spannende Reise beginnt. Mal schauen, ob die Response-Orte ähnlich überraschend sind wie bei der Luftballon-Aktion.

Auf jeden Fall viel Freude beim Finden wünscht euch Birgit.
P.S. Ein kleines Gewinnspiel führen wir auch dieses Mal durch. Buch finden und mitmachen. 🙂

Update Fundbuch „Hectors Reise“

„Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ von François Lelord, übersetzt von Ralf Pannowitsch, haben wir ausgesucht, weil irgendwie jeder auf der Suche nach dem Glück ist und Hector immerhin 23 Antworten auf seiner Reise findet. Jetzt ist das Buch unterwegs und sucht glückliche Leser. Ausgesetzt haben wir es am Forum in Hanau, der Geburtsstadt der Brüder Grimm und einer durchaus sehenswerten Stadt mit einigen Museen und Veranstaltungen. „Hector“, wo hat dich deine Reise hingeführt?

Update Fundbuch „Vollpfosten“

Ab und an gibt es echte Vollpfosten, mal im Berufsleben, aber auch im Privaten kann das durchaus vorkommen. Dann ist es schön, wenn man sich verstanden fühlt und das #fundbuch Vollpfosten von arsEdition gibt viel Raum für kreative Reaktionen. Danach geht es einem tatsächlich besser – wir haben es ausprobiert. In die Welt geschickt haben wir das Buch auf dem Campus der Universität des Saarlandes, Saarbrücken. Vollpfosten – wo bist du jetzt? Wer hat dich gefunden, genutzt und wieder ausgesetzt?

Update Fundbuch „Glücklich sein“

Das Buch heißt im Original: The How of Happiness. A scientific approach to getting the life you want und wurde von Sonja Lyubomirsky geschrieben und von Jürgen Neubauer ins Deutsche übersetzt. Das Buch ist seit geraumer Zeit mit der Deutschen Bahn auf Reisen und natürlich interessiert es uns, wer zwischenzeitlich sein „Glücklich sein“ in die Hand genommen hat, um zufriedener zu leben. Sie vielleicht?

Update Fundbuch „Das Café am Rande der Welt“

Wer denkt nicht ab und an über den Sinn des Lebens nach? Jedenfalls bietet das Fundbuch „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky eine Gelegenheit, sich zu entspannen und humorvoll den Werbemanager zu begleiten. An einem schönen Tag haben wir das Buch auf einer stillen Bank im Luisenpark in Mannheim zurückgelassen. Natürlich würden wir uns freuen zu erfahren, was dem Buch widerfahren ist und wo es sich jetzt aufhält.