SEO: Der Content macht´s!

SEO: Der Content macht´s!

Der Mittelstand ist in Sachen SEO-Optimierung noch nicht up to date, das zeigt die im letzten Jahr durchgeführte mIndex-SEO-Studie. Demnach haben mehr als die Hälfte aller mittelständischen Unternehmen eine mangelhafte bis überhaupt keine SEO-Optimierung. Und das obwohl man für ein erfolgreiches SEO-Management kein Experte in diesem Gebiet sein muss, oft genügt es schon mit grundlegenden technischen Kniffen wie der Crawlbarkeit der einzelnen URLs zu beginnen.

Bei vielen Unternehmen schlummert das meiste SEO-Potenzial jedoch im Content der Domain. Um bei Suchmaschinen weit oben geranked zu werden, ist ein gutes Contentmanagement unerlässlich. Im Fokus steht dabei die Frage: Welche Informationen sind für potenzielle Kunden relevant, also nach was sucht er. Will er Informationen über das Unternehmen und die Unternehmensgeschichte? Wohl eher in den seltensten Fällen. Er sucht nach Problemlösungen, welche man mit eigenen Produkten bieten kann. Beim Contentbuilding sollte man sich hauptsächlich auf die Produktbeschreibungen konzentrieren, gerne auch mit einem ansprechenden Textdesign in Form von Zwischenüberschriften oder Infokästchen.

Gutes Contentmanagement ist nur dann effektiv, wenn es qualitativ hochwertig ist. Eine gute Contentqualität hängt dabei nicht zwingend von der Länge des Textes ab. Der derzeit empfohlene Umfang von 800 Wörtern bietet mehr Raum für Qualität, als die bei der Studie im Durchschnitt praktizierten 218 Wörter.

Man muss kein ausgewiesener SEO-Experte sein, um die Sichtbarkeit der Domain zu erhöhen. Entscheidend ist häufig ein qualitatives und am potenziellen Kunden orientiertes Contentmanagement.

Quelle:
Erlhofer, S. (2015): SEO? Haben auch Sie Ihr Potenzial verschenkt?, in: Website Boosting #33, S. 50 – 55.

Bild:
Romain Vignes