Warum Marktforschung so wichtig für Ihr Unternehmen ist

Wie zufrieden sind Ihre Kunden oder Ihre Mitarbeiter wirklich?
Wie wird Ihr Unternehmen oder Ihre Marke von anderen wahrgenommen?
Kennen Sie das Kaufverhalten Ihrer Zielgruppe?
Gibt es aktuelle Trends und Veränderungen am Markt?

All diese Fragen können durch Marktforschung beantwortet werden und letztendlich zu einer besseren Performance Ihres Unternehmens führen.

Marktforschung – Warum?

Marktforschung ist die „systematische Sammlung, Aufbereitung, Analyse und Interpretation von Daten über Märkte (Kunden und Wettbewerber) zum Zweck der Fundierung von Marketingentscheidungen“ (Homburg 2017, S. 250).

Für Unternehmen ist das primäre Ziel der Marktforschung, eine Umsatzsteigerung zu erzielen. Schwächen, aber auch Unique Selling Points (USPs) werden herausgearbeitet und können dann zu Ihrem Vorteil genutzt werden. Somit hilft Marktforschung, die beste Entscheidung treffen zu können. Aus relevanten Daten werden fundierte Handlungsempfehlungen abgeleitet, die für das Unternehmen von Nutzen sind. Beispielsweise können Budgets effizienter genutzt werden und zu besseren Ergebnissen führen. Bei Marktforschung geht es nicht nur um das Erheben von Daten, sondern auch um die richtige Interpretation, das Erkennen von Zusammenhängen und die Übertragung auf den Unternehmenskontext. Anschließend müssen die gewonnenen Erkenntnisse im Unternehmen umgesetzt werden, um den gewünschten Nutzen zu erzielen. Marktforschungsabteilungen fungieren unter anderem als interne, strategische Berater. Sie erkennen beispielsweise Innovationspotenzial und Raum für Optimierungen.

MaFo-Card Studie 2017

Im Rahmen der MaFo-Card Studie 2017 wurden insgesamt 330 Unternehmen verschiedener Größenklassen und Branchen befragt, die ihren Hauptsitz oder eine Niederlassung in Deutschland haben.

Gründe für den Einsatz von Marktforschung sind für die befragten Unternehmen unter anderem mehr Planungssicherheit und Absatzsteigerung. Damit gehen die Identifizierung von Schwachstellen, Optimierung der Vertriebsstrategie, Einführung neuer Produkte, Erschließung neuer Kunden- und Marktsegmente und die bessere Ausrichtung auf den Absatzmarkt einher.

Als Hauptgründe für die Ablehnung von Marktforschung wurden wiederum der Kostenfaktor, der vermeintliche Mangel an Nutzen, der Zeitaufwand sowie fehlendes Know-how im Unternehmen genannt.

Fazit

Nachdem der Nutzen von Marktforschung erkannt wurde, sollte man den Kostenfaktor in Relation sehen. Marktforschung sollte als eine Investition wahrgenommen werden, die zu mehr Effizienz im Unternehmen führt und somit Kosten einspart. Zeit und Know-how müssen nicht zwingend intern vorhanden sein. Dazu können auch externe Dienstleister in Anspruch genommen werden.

Quellen:
Homburg, Christian. (2017). Marketingmanagement (6. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.
MaFo-Card Studie 2017
Loose, Nicolas (2018): „Marktforscher werden aktive Gestalter“
Schäfer, Thomas (2018): „Es geht nicht nur um Tools & Ansätze – es geht um mehr“
Wichelmann, Kai (2018): Quo vadis? Warum Marktforschung auch in Zukunft wichtig sein wird

Bild:
Timon Studler